Erste Friedenswächterwoche begeisterte

Vom 17. bis 21. Juni 2013 fand in Bayreuth die erste Friedenswächterwoche im Rahmen der Kulturpartnerschaft mit dem Burgenland statt. Als neues Format dieser Partnerschaft haben Christian Reumann, Kinder- und Jugendanwalt des Burgenlandes, und Peter Kuhn vom Forum Gewaltfreie Stadt Bayreuth 2011 einen friedenspädagogischen Jugendaustausch initiiert. Jedes Jahr soll eine Bayreuther Schulklasse zu einer Friedenswoche auf die Burg Schlaining reisen, und eine Schulklasse aus dem Burgenland soll eine Friedenswächterwoche in Bayreuth erleben. Mehr >>>

 

Idee und Begriff des „Friedenswächters“ entstanden in Gesprächen zwischen Reumann und Kuhn aufgrund der Tatsache, dass Friedenspädagogik und Gewaltprävention im Forum Gewaltfreie Stadt Bayreuth durch einen Schwerpunkt Kampfsport gekennzeichnet sind. Der Friedenswächter ist stark und doch bis zum Äußersten friedfertig. Er ist bereit, Streit zu schlichten und handelt dabei zugleich couragiert und besonnen. Er kann kämpfen, lässt sich aber nicht provozieren und löst Konflikte ohne Gewalt. Wo es darauf ankommt, tritt er für Frieden und Gewaltlosigkeit ein.

 

Peter Kuhn bereitete die Bayreuther Woche zusammen mit Studierenden der Universität Bayreuth in zwei fächerübergreifenden Projektseminaren vor und konnte sich bei der Durchführung auf besonders engagierte junge Menschen voll verlassen. 

 

Am 17. Juni 2013 war es dann soweit: eine Klasse der Mittelschule St. Georgen startete in Richtung Burgenland und eine Klasse der BHAK/BHAS Eisenstadt machte sich auf den Weg nach Bayreuth. Die Burgenländer Jugendlichen erwartete ein vielfältiges Programm aus Kampfsport und erlebnispädagogischen Angeboten: Taijiquan mit Peter Kuhn, Karate mit Maria Weiß, Kickboxen mit Melanie Küffner (geb. Moder; auf dem Foto oben beim Training im Shigaisen Kampfsportzentrum, das uns die Inhaber dankenswerterweise kostenfrei zur Verfügung gestellt haben), eine Stadtrallye mit Sportstudierenden der Uni Bayreuth, ein Ausflug in den Zipline-Park am Ochsenkopf und ein Bewegungskünsteseminar mit Lukas Aue. Dabei ging es jeweils um die Förderung des Selbstwerts und der Gemeinschaft.

 

Die Programmdetails entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung2013 und dem Programmflyer2013.

 

Besonderes Highlight: Die österreichische Weltmeisterin im Kickboxen, Nicole Trimmel, hat die Burgenländer Delegation begleitet und in Bayreuth ihre Sportkameradin Melanie Küffner, ebenfalls Weltmeisterin im Kickboxen, getroffen.

Das Feedback sowohl der Jugendlichen als auch der sie begleitenden Lehrkräfte war durchweg so begeistert, dass im Forum Gewaltfreie Stadt Bayreuth bereits über eine Fortsetzung im kommenden Jahr nachgedacht wird. 

 

Lesen Sie mehr:

Bayreuther Jugendliche im Burgenland

Burgenländer Jugendliche in Bayreuth